11.03.2019

Alle Teilnehmenden der Wilhelm-Löhe-Schule Nürnberg waren erfolgreich!

Wir gratulieren den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern und den sie begleitenden Lehrkräften zur erfolgreichen Teilnahme am Regionalwettbewerb von "Jugend forscht und Schüler*innen experimentieren". Mit interessanten Forschungsprojekten haben sie Kreativität, wissenschaftliches Interesse und Ausdauer bewiesen.

Alle Teilnehmenden der Wilhelm-Löhe-Schule erhielten Preise beim Regionalwettbewerb Mittelfranken von "Jugend forscht und Schüler*innen experimentieren".

Natalie (G8) erforschte die „Moosflora des Stadparks in Nürnberg“ und errang damit den Regionalsieg in Biologie. Sie erhielt den Sonderpreis "Schönster Stand". Betreut wurde sie wurde von Dr. S. Friedrich. Natalie tritt nun weiter beim Landeswettbewerb von/Schüler experimentieren am 11.-12. April in Dingolfing an.

Justus und Leonard (*G9*) erhielten für ihren „Intelligenten Fahrradkorb“ den 2. Platz in der Sparte „Technik“. Betreut wurden sie von Dr. M. Stammler und Dr. G. Stadelmann. Die beiden Neuntklässler erhielten außerdem den Sonderpreis „plus-MINT für interdisziplinäres Projekt“, der mit einem Geldbetrag verbunden ist.

Jugend forscht
Antonia (G10) hatte das Thema „Aufbau und Programmierung eines Mini-Satelliten für Luft- und Raumfahrtstudenten“ und verdiente sich damit den Regionalsieg in Geo- und Raumwissenschaften. Ihre Arbeit wurde betreut von T. Michler. Antonia erhielt zudem den Sonderpreis „Technologie“ der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, der eine Teilnahme am Symposium „Kernspin“ in Garching beinhaltet.

Anke& Carolin (Q12) errangen mit ihrer Arbeit zur „Analyse des Myonenflusses auf der Erdoberfläche“, den Regionalsieg in Physik, T. Michler stand ihnen zur Seite.

Alle drei Regionalsieger dürfen nun bei den Bayerischen Landeswettbewerben von "Jugend forscht" teilnehmen.