Archivierte Meldungen

24.01.2018

Evangelische Realschule Ortenburg ausgezeichnet!

Die Evangelische Realschule Ortenburg gewann das "Planspiel Börse" - eine Initiative der Sparkassen in Deutschland und Europa. Die vierköpfige Gruppe „Cashero“ der Evangelischen Realschule Ortenburg hat das Planspiel Börse des Landkreises Passau gewonnen. Teilgenommen haben bei diesem Schülerwettbewerb insgesamt 183 Spielergruppen. Ebenfalls kann sich die Gruppe „Die Affen“ über einen dritten Platz in der Gesamtwertung freuen. Damit hat die ERO bewiesen, dass unsere Schüler gut mit Geld umgehen können! Die ganze Schulfamilie gratuliert den Gewinnern! Team „Cashero“: Sebastian Aigner, Niklas Heindl, Johannes Hirschenauer und Manuel Pflieger Team „Die Affen“: Jonas Defendenti, Dennis Diewald, Tim Dörfler, Stefan Freundorfer, Simon Komor u. Florian Traudt.
24.01.2018

Tag der freien Schulen 2018

Am 12. März 2018 findet in Bayern zum dritten Mal der "Tag der Freien Schulen in Bayern" statt. Organisiert wird dieser Aktionstag vom Verband Bayerischer Privatschulen, dem Katholischen Schulwerk in Bayern und der Evangelischen Schulstiftung in Bayern, unterstützt von den Montessori- und den Waldorfschulen.
09.01.2018

Hier fliegt niemand raus! Die Würzburger Wichern-Schule feierte mit prominenten Gästen ihr zehnjähriges Bestehen

Nach den Sommerferien begann für Brian ein neuer Lebensabschnitt: Der Junge besucht seither wieder eine reguläre Würzburger Mittelschule. „Hoffentlich klappt es diesmal besser als zuvor!“, wünscht er sich. Und das nicht ohne Grund. Wegen seines schwierigen Verhaltens flog Brian dreimal von einer Grundschule. Danach kam er in die Wichern-Schule des Diakonischen Werks Würzburg. Hier fliegt kein Kind. Ganz egal, wie es sich benimmt. Eben das macht die vor zehn Jahren gegründete Schule für Kranke einzigartig. „Wir geben kein Kind auf.“ Dieser Satz sagt sich so leicht. In der Wichern-Schule wird er durch und durch ernst genommen. Natürlich gibt es auch hier Konsequenzen für Schülerinnen und Schüler, die sich nicht an Regeln halten. „Doch klassische Schulstrafen kennen wir nicht“, betont Prof. Gunter Adams, Leiter der Evangelischen Jugendhilfe, von der die Wichern-Schule seit 2007 getragen wird, bei der Jubiläumstagung im Hörsaal des Zentrums für seelische Gesundheit. Unter keinen Umständen werde ein Kind aus dem Unterricht entfern: „Wie auch immer es sich verhält.“ Was für das 40-köpfige Team aus Pädagogen und Sozialarbeitern eine Herausforderung darstellt....
09.01.2018

Die Vergangenheit erforscht

Die Schülerinnen und Schüler freuten sich bei der Preisverleihung in München über ihren Förderpreis.

Neuendettelsau – Im Rahmen des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten und der Körber-Stiftung gewann die 10. Klasse des Laurentius-Gymnasiums Neuendettelsau einen von zehn bayerischen Förderpreisen.
06.11.2017

Wechsel an der Spitze der Barbara-Schadeberg-Stiftung

Nach beinahe 25jährigem Engagement als Vorstandsvorsitzende der Barbara-Schadeberg-Stiftung hat Stifterin Barbara Lambrecht-Schadeberg aus Kreuztal-Krombach (82) die Leitung der Förderarbeit für evangelische Schulen in Deutschland und Europa an ihren Nachfolger Prof. Dr. Martin Schreiner (59), Universität Hildesheim, übergeben.
30.10.2017

Mint21 Preis 2017

©Steffen Leiprecht

Die Jacob-Ellrod-Schule Gefrees, Evangelische Ganztagsrealschule wurde mit dem MINT21-Sonderpreis ausgezeichnet. ("MINT-Talente" – ein Gesamtkonzept für alle Jahrgangsstufen). An der gebundenen Jacob-Ellrod-Ganztagsschule wird allen, vorzugsweise jedoch naturwissenschaftlich begabten und begeisterungsfähigen Schülerinnen und Schülern von Jahrgangsstufe 5 - 10, altersgemäß und in Anknüpfung an den LehrplanPlus, ein Gesamtkonzept an Aktivitäten angeboten, um MINT-Kompetenzen gezielt und nachhaltig zu fördern.
25.10.2017

Europa-Urkunde für die Laurentius-Realschule der Diakonie Neuendettelsau

Europaministerin Dr. Beate Merk hat am 24. Oktober 2017 im Münchner Prinz-Carl-Palais sieben bayerische Schulen aus allen Regierungsbezirken mit der Europa-Urkunde 2017 ausgezeichnet. Dr. Merk: „Die Schülerinnen und Schüler der heute ausgezeichneten Schulen stehen stellvertretend für viele europabegeisterte junge Menschen in Bayern. Mit solch engagierten jungen Europäern blicke ich beruhigt in die Zukunft, denn sie alle haben Europa im Blut – schon von Kindesbeinen an.“ Mit der Auszeichnung würdigt die Europaministerin die vielfältigen Aktivitäten bayerischer Schulen, die sich um die Verbreitung und Umsetzung des Europagedankens verdient gemacht haben.
20.10.2017

Kooperationsprojekt des Laurentius-Gymnasiums Neuendettelsau gewinnt den zweiten Preis!

Die Diakonie Bayern prämiert vorbildliche ehrenamtliche Integrationsprojekte „Hier kommst du an“, so lautet das Jahresthema 2017/2018 der bayerischen Diakonie, und so heißt auch das Motto des diesjährigen Diakonie-Wettbewerbs. Die Ausschreibung fördert vier herausragende Projekte, die nachweislich erfolgreich zur Integration von Flüchtlingen in unsere Gesellschaft beitragen. Die siebenköpfige Jury, die sich aus dem Kreis der Organisatoren sowie externen Expertinnen und Experten zusammensetzte, wählte die drei Preisträger für die regulären Preise aus.
15.08.2017

Christophorus am Dürreck

Der Heilige Christophorus ist Namensgeber und Vorbildfigur für die CJD Christophorusschulen. In seiner Geschichte vereinigen sich die wichtigsten Grundhaltungen, die auch für die CJD-Fachoberschule in Berchtesgaden bei der "Aufgabe, Schülerinnen und Schüler in ihrer Entwicklung zu begleiten, zu leiten und zu tragen", maßgeblich sind. Im vergangenen Schuljahr haben sich Schülerinnen und Schüler der CJD-FOS ein großes und schweres Projekt vorgenommen: Von der Pieke auf wurde geplant, konstruiert, ein Modell entworfen und dann tatsächlich eine lebensgroße Figur realisiert! In Ermangelung eines so großen Brennofens wurde der Brand mit einem ausgeklügelten Feuer unter freiem Himmel realisiert.
31.07.2017

Wir in der EINEN Welt – Projekttag am Stetten-Institut Was haben Jeanshosen mit Wassermangel zu tun?

Annalena Balder und Teresa Kögl (beide Q11) bedrucken Taschen vor dem Amnesty-International-Bus.

Projekttag am Stetten-Institut – nichts ist wie sonst: Schülerinnen der Q 11 sorgen für einen Pausenverkauf mit selbst belegten und fairen Häppchen, der gewohnte Gong ertönt kein einziges Mal, die Pausen finden zu ganz anderen Zeiten statt, und Unterricht im 45-Minuten-Takt? War gestern und ist morgen wieder. Heute beschäftigen sich die Schülerinnen je nach Altersstufe mit Themen wie Menschenrechten, internationalem Handel, Rüstungsexporten, Leben in Afrika und Flucht. „Der Vortrag des afghanischen Flüchtlings Farhad war das Highlight für mich. Ein Junge in unserem Alter erzählte auf humorvolle Weise in unserer Sprache von seiner Familie, seiner Flucht und seinem Leben hier in Deutschland.