Willkommen auf der Homepage der Evangelischen Schulstiftung in Bayern

Die Evang. Schulstiftung in Bayern ist der Dachverband der evangelischen Schulträger und der Zusammenschluss aller 161 evangelischen Schulen, Internate und Schülerheime in Bayern.

15.08.2017

Christophorus am Dürreck

Der Heilige Christophorus ist Namensgeber und Vorbildfigur für die CJD Christophorusschulen. In seiner Geschichte vereinigen sich die wichtigsten Grundhaltungen, die auch für die CJD-Fachoberschule in Berchtesgaden bei der "Aufgabe, Schülerinnen und Schüler in ihrer Entwicklung zu begleiten, zu leiten und zu tragen", maßgeblich sind.
31.07.2017

Wir in der EINEN Welt – Projekttag am Stetten-Institut Was haben Jeanshosen mit Wassermangel zu tun?

Annalena Balder und Teresa Kögl (beide Q11) bedrucken Taschen vor dem Amnesty-International-Bus.

Projekttag am Stetten-Institut – nichts ist wie sonst: Schülerinnen der Q 11 sorgen für einen Pausenverkauf mit selbst belegten und fairen Häppchen, der gewohnte Gong ertönt kein einziges Mal, die Pausen finden zu ganz anderen Zeiten statt, und Unterricht im 45-Minuten-Takt? War gestern und ist morgen wieder. Heute beschäftigen sich die Schülerinnen je nach Altersstufe mit Themen wie Menschenrechten, internationalem Handel, Rüstungsexporten, Leben in Afrika und Flucht. „Der Vortrag des afghanischen Flüchtlings Farhad war das Highlight für mich. Ein Junge in unserem Alter erzählte auf humorvolle Weise in unserer Sprache von seiner Familie, seiner Flucht und seinem Leben hier in Deutschland.
29.07.2017

Wir machen es! Kollegiale Unterrichtshospitation an der CJD Realschule Schönau am Königssee

Das Kollegium der CJD Christophorusschule in Berchtesgaden (Realschule) hat sich entschieden: „Wir machen kollegiale Unterrichtshospitation.“ In einer „Kick-off“-Veranstaltung mit Dr. Rodehau von der Evangelischen Schulstiftung in Bayern war Raum Chancen und Bedenken zu besprechen, sowie Bedingungen kennen zu lernen, die den Erfolg von kollegialer Unterrichtshospitation wahrscheinlicher machen.
18.07.2017

Dr. Bernhard Petry wird neuer Leiter der Evangelischen Schulstiftung in Bayern. Stiftungsrat wählt Akademieleiter zum Nachfolger von Erwin Meister

Bernhard Petry, bisher Leiter der Diakonischen Akademie Rummelsberg, wurde am 12. Juli 2017 vom Stiftungsrat zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Evangelischen Schulstiftung in Bayern gewählt. Er tritt die Nachfolge von Pfarrer Erwin Meister an, der die Schulstiftung seit 2006 leitete. Der Vorsitzende des Stiftungsrats, Diakoniepräsident Michael Bammessel, begrüßte die Wahl: „Dr. Bernhard Petry ist eine Persönlichkeit mit großer Integrationskraft und einer starken analytischen Gabe. Seine Aufgabe wird sein, die vielfältigen Interessen der evangelischen Schulträger zu bündeln, sie bei den kommenden Innovationsherausforderungen zu begleiten und den evangelischen Schulen im Freistaat eine starke Stimme zu geben. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm.“
18.07.2017

„Ich sehe jetzt viele Dinge mit einem anderen Blick“ - Abschlussveranstaltung Schulleiter-Trainee III

Zwei Jahre Traineezeit sind wieder einmal zu Ende. So blicken Trainees und Schulleitungen auf eine intensive Zeit zurück. Schulleitungen und Trainees betonen die vielen wertvollen Impulse, die sie durch das Traineeprogramm erhalten hätten.
06.07.2017

„Welche Medienbildung brauchen wir?“ 5. Medienforum der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (ELKB)

15./16. November 2017 in der Evangelischen Akademie in Tutzing Rasant und gravierend verändern Medien unser Leben. Sie erschließen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine Fülle neuer Möglichkeiten, sind zugleich Einfallstor für Fehlinformation, Hass und Gewalt. Medienbildung ist in den Mittelpunkt öffentlicher Aufmerksamkeit gerückt, um die Chancen zu nutzen und die Gefahren abzuwehren, die mit der Medienentwicklung verbunden sind. Klingt überzeugend, aber was steckt dahinter? Sind Medienbildung und -erziehung machbar oder nur Schlagworte, die von Verantwortlichen als Beruhigungsspritze verabreicht werden in einer aufgeregten Diskussion? Oder geht Medienbildung wirklich? Wenn ja, wie?
13.06.2017

65. Wirtschaftskonferenz Evangelischer Schulen tagte in Schwerin

Vom 7. bis 9. Juni 2017 fand die 65. Wirtschaftskonferenz (Wiko) der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Schulbünde in Deutschland e.V. in Schwerin statt. Die 62 Teilnehmenden der Wirtschaftskonferenz kamen aus ganz Deutschland und waren zu Gast bei der Evangelischen Schulstiftung der Nordkirche und dem Diakoniewerk Neues Ufer. Über Schularten und Ländergrenzen hinaus berieten sie zu aktuellen Themen:
26.05.2017

Neuer Wettbewerb der Initiative Diakonisches Lernen 2017/18

Die Initiative Diakonisches Lernen startet einen neuen Wettbewerb. Alle Informationen hierzu finden Sie unter Preise & Wettbewerbe auf unserer Homepage.
15.05.2017

Pfarrer Erwin Meister in den Ruhestand verabschiedet

Mit einem Gottesdienst am 10.05.2017 in Nürnberg-St. Sebald verabschiedeten die Mitglieder des Stiftungsrates, der Gesamtkonferenz, aktive und ehemalige Schulleitungen und weitere Gäste Pfarrer Erwin Meister, den Vorstandsvorsitzenden der Evangelischen Schulstiftung in Bayern. Pfarrer Meister trat zum 01.04.2017 aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand.
04.05.2017

Auf dem Weg: Evangelisches Profil für evangelische Fachakademien

Die Fachgruppe der evangelischen Fachakademien für Sozialpädagogik hat einen vorbildlichen Prozess begonnen. Ausgehend vom Rahmenkonzept „Miteinander leben, lernen, glauben“ wollen die Mitglieder der Fachgruppe Formulierungen finden, die das spezifische evangelische Profil im Hinblick auf Fachakademien für Sozialpädagogik beschreibt. Die These ist, dass sich bei aller Gemeinsamkeiten des evangelischen Profils, wie es das Rahmenkonzept für alle Schulen beschreibt, auch ein gemeinsames Profil für Fachakademien beschreiben lässt.

Sie suchen ältere Meldungen? Werfen Sie einen Blick in unser Archiv.

Ab sofort können Sie unsere Meldungen im RSS-Format abonnieren. Klicken Sie hier.

 

Was ist RSS?

 

RSS ist ein plattform-unabhängiges Format, entwickelt um Nachrichten auszutauschen.

 

Mit neueren Browsern können Sie unser RSS-Feed abonnieren ohne ein eigenes RSS-Newsreader Programm installieren zu müssen.

 

Welche Vorteile bietet RSS?

  • Als Nutzer liegen die Vorteile von RSS vor allem in der Zeitersparnis: So ist es möglich Websiten schnell und effektiv auf Änderungen und aktuelle Inhalte zu prüfen, ohne diese mitsamt Grafiken und Bannern direkt besuchen zu müssen.
  • Auf der anderen Seite spart dies auch Traffic und Downloadzeit.
  • Im Unterschied zu E-Mails entscheidet der Empfänger, welche Feeds (engl. für "Futter") er abonnieren will. Persönliche Daten werden nicht benötigt.
  • RSS-Feeds bestehen in der Regel aus kurzen Textblöcken. Somit gibt es keine langen Übertragungszeiten.
  • Eingetragene Feeds werden periodisch auf Aktualisierungen hin überprüft.
  • Durch die Vielzahl der angebotenen RSS-Feeds kann sich jeder seinen eigenen, aktuellen Nachrichtenkanäle erstellen. RSS wird von vielen großen Nachrichten- und Magazinseiten genutzt.

 

 

Falls ein Browser nicht über die Möglichkeit verfügt RSS-Feed zu abonnieren, helfen z.B. folgende Programme weiter:

  • Feedreader, FeedOwl (Windows)
  • NetNewsWire (Mac)
  • PocketRss (Windows PocketPcS, PDA)

 

Und so funktioniert es:
Laden Sie sich einen RSS-Newsreader für Ihren Computer herunter und installieren Sie die Software. Tragen Sie anschließend die gewünschten RSS-Adressen an der entsprechenden Stelle ein (damit schließen sie sozusagen ein kostenfreies Abo mit dem Dienst Ihrer Wahl. Dieses Abo können Sie jederzeit wieder "kündigen", indem Sie einfach den Eintrag aus Ihren Feedreader entfernen.) Und schon bekommen Sie neue Meldungen automatisch in Ihr RSS-Postfach.

 

Mehr Informationen zum Thema finden Sie beispielsweise unter www.rss-scout.de oder www.rss-verzeichnis.de (von letzterer Seite stammen auch diese Informationen).