Preise & Wettbewerbe

Preise und Wettbewerbe sind gute Möglichkeiten, Entwicklungen anzustossen. Sie sind aber auch Gelegenheit, Anstrengungen zu belohnen und gelungene Projekte und Schulentwicklungsinitiativen öffentlich zu machen. So kann die Teilnahme an einem Wettbewerb - neben dem Aufwand, der damit verbunden ist - motivierend für weitere Schritte wirken und dazu beitragen, dass Gelungenes öffentlich werden kann.

Gerne weisen wir unsere Schulen, Schülerheime und Internate an dieser Stelle auf Ausschreibungen für Wettbewerbe und Preise hin, die uns in der ESSBAY erreichen:

 

 

Einsendeschluss: 1. August 2019

Die Preisverleihung erfolgt im Oktober 2019 durch die Stifterin, Brau Barbara Lambrecht-Schadeberg im Rahmen der Barbara-Schadeberg-Vorlsungen an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Die Ausschreibung steht hier zum Download zur Verfügung.

Ab 1. Februar 2019 können sich alle Mitglieder der bayerischen Diakonie – z. B. diakonische Träger und Einrichtungen, Kirchengemeinden und Diakonievereine – um einen der fünf Preise im Gesamtwert von 6.500 Euro bewerben. Es kommen ganz unterschiedliche Projekte für eine Bewerbung in Frage, beispielsweise

  • Projekte des sozialen Lernens,
  • Jugendgruppen in Kirchengemeinden,
  • Bildungs- und Kulturprojekte für Kinder und Jugendliche
  • und vieles mehr.

Der Einsendeschluss ist am 31. Mai 2019.

Im Internet steht ein Formular für die Bewerbung zur Verfügung (www.diakonie-bayern.de/wettbewerb2019).

Dort ist auch das Faltblatt zum Diakonie-Wettbewerb 2019 mit den genauen Teilnahmebedingungen zum Herunterladen eingestellt.

Die Preisverleihung wird im Rahmen der Messe ConSozial am 7. November 2019 im Nürnberger Messezentrum stattfinden.

Die Preisträger werden in Form von Zeugenfilmen #MeineDiakonie vorgestellt.

Das Diakonische Werk Bayern bedankt sich bei den Sponsoren für die kontinuierliche Förderung des Wettbewerbs. Der 1. Preis in Höhe von 2.000 Euro wird vom Versicherer im Raum der Kirchen gespendet, der 2., mit 1.500 Euro dotierte Preis von der CURACON Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und der 3. reguläre Preis in Höhe von 1.000 Euro von der Evangelischen Bank. Zwei Sonderpreise in Höhe von jeweils 1.000 Euro stiftet die St. Gumbertus Stiftung Ansbach.

Das evangelische Sonntagsblatt unterstützt die Ausschreibung des Diakonie-Wettbewerbs durch Berichterstattung.

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Dr. Leonie Krüger, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit im Diakonischen Werk Bayern, gerne zur Verfügung (Tel.: 0911 93 54 207, email: krueger@diakonie-bayern.de).



Preise und Auszeichnungen

04.02.2019

Diakonie-Wettbewerb 2019: Wir fördern ehrenamtliche Projekte für Kinder und Jugendliche

Nürnberg, 31. Januar 2019 #MeineDiakonie heißt das Jahresthema 2019/2020 der bayerischen Diakonie, und unter diesem Motto steht auch die neue Ausschreibung des Diakonie-Wettbewerbs. Gefördert werden sollen ehrenamtliche Projekte für Kinder und Jugendliche, bei denen die Ehrenamtlichen „mit Herzblut“ dabei sind und die Kinder und Jugendlichen, die sie betreuen, erleben und erfahren, dass sich #MeineDiakonie um sie kümmert und ihnen hilft.
14.01.2019

"Spitzen-Mathematiker/ -innen" an der Evangelischen Realschule Ortenburg

Zum 21. Mal veranstaltet das Bayerische Kultusministerium den Landeswettbewerb Mathematik für Schüler und Schülerinnen der Realschulen und Gymnasien bis zur 10. Klasse. In diesem Jahr nahmen 1373 Jugendliche daran teil, davon 11 Schülerinnen und Schüler allein von der Evangelischen Realschule Ortenburg. Alle 11 „Hobbymathematiker“, davon 5 Mädchen, erzielten sehr gute Ergebnisse.
20.12.2018

Barbara-Schadeberg-Stiftung schreibt neuen Wettbewerb aus

Welche theologischen und pädagogischen Grundlegungen sind prägend für den Umgang mit Pluralität an Ihrer Schule? Welche Vision bzw. welcher äußere Anlass motivierte die Schulgemeinde, sich dem Thema zu widmen und entsprechend zielführende Strategien zu entwickeln? Wie zeigt sich vorrangig die Unterschiedlichkeit der Schülerschaft (der Lehrkräfte und Eltern) an Ihrer Schule? Welche pädagogischen und fachlichen Konzepte/Schwerpunkte wurden entwickelt, um dieser Vielfalt gerecht zu werden: sie produktiv zu fördern und wertzuschätzen? Welche konkreten Fördermaßnahmen sind dazu im Schulprogramm implementiert worden? Wenn Sie sich an einer Evangelischen Schule zu diesen Fragen beschäftigt haben, sind Sie genau die richtigen Ansprechpartner für den neuen Wettbewerb der Barbara-Schadeberg-Stiftung: Pluralitätsfähigkeit Evangelischer Schulen: Konzepte zum Umgang mit Vielfalt.
14.12.2018

Verlängerung des Zertifikates Diakonie-Gütesiegel Familienorientierung

Wir haben am 10.10.18 im Rahmen der Geschäftsführendenkonferenz der Diakonie Bayern in Nürnberg vom Vorstand der Diakonie Bayern, Diakoniepräsident Michael Bammessel und Fachvorständin Sandra Schuhmann für weitere fünf Jahre die Verlängerung des Zertifikates Diakonie-Gütesiegel Familienorientierung erhalten. Mit dem erstmaligen Erwerb des Diakonie-Gütesiegels Familienorientierung im Jahr 2010 haben wir uns verpflichtet, Maßnahmen zur Familienorientierung in unserer Personalpolitik umzusetzen. Seither ist die Familienorientierung fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Das Gütesiegel unterstützt uns dabei, uns nach innen und außen als familienfreundlicher Arbeitgeber zu präsentieren.
05.10.2018

„Demokratie braucht Menschen, die mitmachen und mitsprechen“

Kultusminister Bernd Sibler zeichnet gemeinsam mit Landesschülerrat Sieger im Wettbewerb „#mitsprechen – Du bist Demokratie!“ aus
25.07.2018

Wilhelm-Löhe-Schule Nürnberg beweist ihr hervorragendes MINT-Profil

Nach der Anwartschaft wird die Wilhelm-Löhe-Schule nun Vollmitglied im nationalen Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC Nach der zweijährigen Anwartschaft im nationalen Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC war es für die Wilhelm-Löhe Schule nun so weit: Sie musste sich um die Vollmitgliedschaft im MINT-EC-Schulnetzwerk bewerben. Aufgrund der Anstrengungen in den letzten Jahren konnte an der Schule einiges bewegt werden. So wurde die Teilnahme bei Science Olympiaden wie z.B. der Internationalen Junior Science Olympiade IJSO, der Biologieolympiade oder der Bayerischen Matheolympiade verstärkt. Bei IJSO konnten 2017 zwei Schüler der 9. Klasse das Bundesfinale erreichen und diesen Erfolg 2018 wiederholen.
20.06.2018

Erfolgreiche Rezertifizierung des Berufswahlsiegels an der Evangelischen Realschule Ortenburg

Die Evangelische Realschule Ortenburg bewarb sich erfolgreich für die Rezertifizierung des Berufswahlsiegels, eine Auszeichnung, die von SCHULEWIRTSCHATFT für besonderes Engagement in der Beruflichen Orientierung jeweils befristet für drei Jahre verliehen wird.
24.01.2018

Evangelische Realschule Ortenburg ausgezeichnet!

Die Evangelische Realschule Ortenburg gewann das "Planspiel Börse" - eine Initiative der Sparkassen in Deutschland und Europa. Die vierköpfige Gruppe „Cashero“ der Evangelischen Realschule Ortenburg hat das Planspiel Börse des Landkreises Passau gewonnen. Teilgenommen haben bei diesem Schülerwettbewerb insgesamt 183 Spielergruppen. Ebenfalls kann sich die Gruppe „Die Affen“ über einen dritten Platz in der Gesamtwertung freuen. Damit hat die ERO bewiesen, dass unsere Schüler gut mit Geld umgehen können! Die ganze Schulfamilie gratuliert den Gewinnern! Team „Cashero“: Sebastian Aigner, Niklas Heindl, Johannes Hirschenauer und Manuel Pflieger Team „Die Affen“: Jonas Defendenti, Dennis Diewald, Tim Dörfler, Stefan Freundorfer, Simon Komor u. Florian Traudt.
09.01.2018

Die Vergangenheit erforscht

Die Schülerinnen und Schüler freuten sich bei der Preisverleihung in München über ihren Förderpreis.

Neuendettelsau – Im Rahmen des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten und der Körber-Stiftung gewann die 10. Klasse des Laurentius-Gymnasiums Neuendettelsau einen von zehn bayerischen Förderpreisen.
30.10.2017

Mint21 Preis 2017

©Steffen Leiprecht

Die Jacob-Ellrod-Schule Gefrees, Evangelische Ganztagsrealschule wurde mit dem MINT21-Sonderpreis ausgezeichnet. ("MINT-Talente" – ein Gesamtkonzept für alle Jahrgangsstufen). An der gebundenen Jacob-Ellrod-Ganztagsschule wird allen, vorzugsweise jedoch naturwissenschaftlich begabten und begeisterungsfähigen Schülerinnen und Schülern von Jahrgangsstufe 5 - 10, altersgemäß und in Anknüpfung an den LehrplanPlus, ein Gesamtkonzept an Aktivitäten angeboten, um MINT-Kompetenzen gezielt und nachhaltig zu fördern.