Newsdetail

Neue Fachakademie für Sozialpädagogik der Diakonie München eröffnet

Ihren Neubau für die Fachakademie für Sozialpädagogik hat die Diakonie München nach rund zweijähriger Bauzeit eröffnet. In den neuen Räumen können bis zu 300 Studierende künftig ihre Ausbildung im Erzieherbereich absolvieren. Aktuell studieren an der Fachakademie 220 junge Menschen. Derzeit findet allerdings coronabedigt kein Präsenzunterricht statt.

Vorstand Thorsten Nolting, Einrichtungsleitung Daniela Di Valentin und Margit te Brake, Abteilungsleitung der Kindertagesbetreuung, durchschneiden das Band zur Eröffnung des Neubaus der Fachakademie für Sozialpädagogik.

Das Gebäude in der Birkerstraße 19 wurde an der Stelle errichtet, wo zuvor die Evangelische Jugend ihre Räume hatte. Die Diakonie hat die Liegenschaft in Erbpacht vom Dekanat München übernommen, der Freistaat Bayern habe den Bau mit zwei Millionen Euro gefördert. "Unser bisheriger Standort ist durch die große Nachfrage aus allen Nähten geplatzt", soSchulleiterin Daniela Di Valentin. Nun sei genug Platz vorhanden, um die Ausbildung zur Erzieherin mittelfristig auch zweizügig anzubieten.

Diakonie-Vorstand Thorsten Nolting nannte die neuen Räume eine Investition "in die Zukunft der Kindertagesbetreuung und in die Zukunft der jungen Menschen, die diesen wichtigen Beruf ausüben wollen". Die Fachakademie werde dringend gebraucht, damit genügend Erzieherinnen und Erzieher ausgebildet würden, so Nolting. Die Diakonie habe mit der Erweiterung des Angebots konkret etwas getan, damit die staatlich geforderte Betreuung für alle Kinder auch erfolgreich umgesetzt werden könne.