28.05.2020

Martina Klein wird neue Leiterin der Evangelischen Schulstiftung in Bayern - Der Stiftungsrat wählte erste Frau in der 32jährigen Geschichte der Stiftung zur Vorstandsvorsitzenden

Martina Klein, bisher Oberkirchenrätin und Leiterin des Bildungsdezernats der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) wurde am 11. Mai 2020 vom Stiftungsrat der ESSBAY zur neuen Vorstandsvorsitzenden der Evangelischen Schulstiftung in Bayern gewählt.

Sie tritt die Nachfolge von Pfarrer Dr. Bernhard Petry an, der im Februar als Vorstand Bildung zu Diakoneo, dem größten Evangelischen Schulträger in Bayern, gewechselt ist.

 

 

Der Vorsitzende des Stiftungsrats, Diakoniepräsident Michael Bammessel, begrüßte die Wahl: „Frau Martina Klein kennt sehr genau die Chancen und Herausforderungen für evangelische Schulen in einem stark säkularen Umfeld, wie es sich auch in vielen Städten Bayerns zunehmend entwickelt. Sie wird unsere Schulen in diesem Wandel bestens beraten können. Ihre Aufgabe wird außerdem sein, die vielfältigen Interessen der evangelischen Schulträger zu bündeln, sie bei den kommenden Innovationsherausforderungen zu begleiten und den evangelischen Schulen im Freistaat eine starke Stimme zu geben. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihr.“

 

Klein, geboren 1962 in Blaubeuren, war nach ihrem Theologiestudium zunächst als Pfarrerin in der deutschsprachigen Gemeinde in Mexiko und in den Kirchengemeinden Heidenrod-Kemel und Springen tätig, ehe sie 1999 als Referentin der Kirchensynode zur Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau wechselte. Von 2006 bis 2011 war sie als Oberkirchenrätin und Leiterin des Zentrums Bildung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau tätig, ehe sie 2011 als Oberkirchenrätin und Leiterin des Bildungsdezernats zur Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland wechselte. Dort übernahm sie als Vorsitzende des Stiftungsrates der Evangelischen Schulstiftung in Mitteldeutschland und als Stellvertretende Vorsitzende im Kuratorium der Evangelischen Johannes-Schulstiftung Verantwortung für 31 Evangelische Schulen in den Bundesländern Thüringen und Sachsen-Anhalt.

Zu ihrer neuen Aufgabe sagte sie: „Evangelische Schulen sind ein großer Schatz für die Kirche und für mich ein Herzensthema. So freue ich mich sehr darauf, die vielen kirchlichen und diakonischen Schulen in Bayern zusammen mit dem engagierten Team in der Evangelischen Schulstiftung zu begleiten. Aus meiner bisherigen Tätigkeit kenne ich die Trägerperspektive und ihre Herausforderungen. Ich freue mich darauf, die vielfältigen Evangelischen Schulen in Bayern kennenzulernen und bedanke mich bei den Mitgliedern des Stiftungsrates für ihr Vertrauen.“

 

Die Evangelische Schulstiftung in Bayern ist Dachverband für insgesamt 160 Evangelische Schulen, Internate und Schülerheime in Bayern mit ca. 25.000 Schülerinnen und Schülern und über 3.800 pädagogischen Mitarbeitenden. Sie fördert die Schulentwicklung, bietet eigene Lehrerfortbildung an, berät in Rechts-, Finanz- und Personalfragen und fungiert als Anstellungsträger für die ihr angeschlossenen Schulträger.

Die Vorstandsvorsitzende ist deshalb zugleich oberste Dienstvorgesetzte für rund 1.000 angestellte Lehrkräfte und Kirchenbeamte.

Zu den Evangelischen Schulen in Bayern zählen traditionsreiche Einrichtungen wie die Wilhelm-Löhe-Schule (Nürnberg), die Christian-von-Bomhard-Schulen in Uffenheim oder das Augsburger Stetten-Institut, aber auch Neugründungen der letzten Jahre wie das Würzburger Dag-Hammarskjöld-Gymnasium oder das Bildungshaus und die Schulen des Diakonischen Instituts für Bildung und Soziales in Bad Aibling. Zur Evangelischen Schulstiftung in Bayern gehören ferner zahlreiche Förderschulen und berufliche Schulen in diakonischer Trägerschaft.

Martina Klein wird ihr Amt Anfang Oktober antreten.