Archivierte Meldungen

11.04.2018

Sachbearbeiter (m/w) in der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung bei der Evangelischen Schulstiftung in Bayern

Die Evangelische Schulstiftung in Bayern hat rund 1.000 Lehrkräfte und Kirchenbeamte an evangelischen allgemeinbildenden und beruflichen Schulen angestellt. Für den Bereich Personal und Gehalt suchen wir für den nächst möglichen Zeitpunkt zunächst befristet für ein Jahr in Teilzeit (10 Wochenstunden) einen Sachbearbeiter (m/w) in der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung.
11.04.2018

Sachbearbeiter (m/w) in der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung bei der Evangelischen Schulstiftung in Bayern (Kopie 1)

Die Evangelische Schulstiftung in Bayern hat rund 1.000 Lehrkräfte und Kirchenbeamte an evangelischen allgemeinbildenden und beruflichen Schulen angestellt. Für den Bereich Personal und Gehalt suchen wir für den nächst möglichen Zeitpunkt zunächst befristet für ein Jahr in Teilzeit (10 Wochenstunden) einen Sachbearbeiter (m/w) in der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung.
11.04.2018

Personalreferenten (m/w) bei der Evangelischen Schulstiftung in Bayern

Die Evangelische Schulstiftung in Bayern hat rund 1.000 Lehrkräfte und Kirchenbeamte an evangelischen allgemeinbildenden und beruflichen Schulen angestellt. Für den Bereich Personal und Gehalt suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet für ein Jahr in Teilzeit (35 Wochenstunden) einen Personalreferenten (m/w).
13.02.2018

Angebote des Ethik-Instituts der Wilhelm Löhe Hochschule Fürth (WLE)

Gemeinsam tragen wir in den evangelischen Schulen in Bayern Verantwortung für eine wertebewusste Bildung unserer Schülerinnen und Schüler. Weil Antworten auf Orientierungs- und Wertefragen angesichts vieler gesellschaftlicher Herausforderungen immer dringlicher werden, möchten wir Sie auf die Angebote des Ethik-Instituts der Wilhelm Löhe Hochschule Fürth (WLE) hinweisen. Wir freuen uns, wenn Sie sich als FachkollegInnen über dieses Angebot informieren und wir Sie zur Nutzung motivieren können. Am WLE stehen auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes vor allem die fundierte und anwendungsnahe Diskussion über Fragen der Wirtschafts- und Sozialethik sowie der Bio- und Medizinethik im Mittelpunkt. Das Institut pflegt bereits ausgezeichnete Kontakte zu einigen Schulen und bietet mit ausgewiesenen Experten vielseitige Möglichkeiten der Zusammenarbeit an. Die Fachoberschule der Wilhelm-Löhe-Schule Nürnberg bietet seit September 2016 neben dem Zweig Sozialwesen nun auch den Zweig Wirtschaft und Verwaltung an. Um das evangelische Profil der Wilhelm-Löhe-FOS auch in diesem Zweig sichtbar zu machen und zu verstärken, wurde entschieden, das Fach Wirtschaftsethik als mögliches Wahlpflichtfach (neue Schulordnung) in der 12. und 13. Jahrgangsstufe einzuführen. Martina Macht, stellv. Schulleiterin der FOS der Wilhelm-Löhe-Schule berichtet über die Zusammenarbeit mit dem WLE: „Nach einer ersten Kontaktaufnahme zur Wilhelm-Löhe-Hochschule erarbeiten wir nun zusammen mit Herrn Prof. Dr. Dr. Nass (Professur für Wirtschats- und Sozialethik) einen Lehrplan für das Fach. Dabei streben wir eine methodisch wie didaktisch abwechslungsreiche Gestaltung an, die neben der Vermittlung von Grundlagenwissen Anwendungsbezüge in den Mittelpunkt stellt. Das Grundgerüst - die Themen der zu behandelnden Bausteine und die zugehörigen Praxisbeispiele - steht bereits. Im Moment arbeiten wir mit Prof. Dr. Dr. Nass und Fachlehrkräften aus Wirtschaft und Religion unserer Schule an den "Feininhalten".Es ist geplant im September mit einem ersten Durchgang als Wahlfach zu starten und dann das Genehmigungsverfahren für das Wahlpflichtfach auf den Weg zu bringen.“ Folgende Ideen des Instituts passen aus unserer Sicht sehr gut zu entsprechenden Oberstufenprogrammen (z.B. W- oder P-Seminare in den Bereichen Religionslehre, Ethik, Wirtschaft o.a.): - Impulsstunden in Ihrer Schule zu einem aktuellen oder grundlegenden ethischen Thema, etwa mit -   Prof. Dr. Dr. Elmar Nass (Sozial- und Wirtschaftsethik) oder mit Prof. Dr. Jan Schildmann (Bio- und -   Medizinethik) und Studierenden - Teilnahme am jährlichen Schülerwettbewerb des Ethikinstituts - Beteiligung am Ethik-Blog des Instituts, sei es durch Kommentare oder mit eigenen Beiträgen - Lehrerworkshop an Ihrer Schule zu aktuellen ethischen Fragen - Teilnahme am Quiz (von Studenten für Schüler) zum Thema „70 Jahre Soziale Marktwirtschaft“ am 16. -   Juli 2018 (9-11 h) an der WLH in Fürth - Exkursion nach Fürth zum WLE-Schülertag Ethik (5. Juli 2018 ab 15.00 h) mit Verleihung des -   Schülerpreises Ethik – mit dem aus Funk und Fernsehen bekannten Kabarettisten Volker Heissmann. Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen können sich gerne formlos und unkompliziert mit Fragen zu den o.g. Angeboten des WLE oder mit weiteren Ideen für eine gemeinsame Initiative beim WLE-Institutsleiter Prof. Nass melden ( elmar.nass(at)wlh-fuerth.de ). ...
26.05.2017

Neuer Wettbewerb der Initiative Diakonisches Lernen 2017/18

Die Initiative Diakonisches Lernen startet einen neuen Wettbewerb. Alle Informationen hierzu finden Sie unter Preise & Wettbewerbe auf unserer Homepage.
15.05.2017

Pfarrer Erwin Meister in den Ruhestand verabschiedet

Mit einem Gottesdienst am 10.05.2017 in Nürnberg-St. Sebald verabschiedeten die Mitglieder des Stiftungsrates, der Gesamtkonferenz, aktive und ehemalige Schulleitungen und weitere Gäste Pfarrer Erwin Meister, den Vorstandsvorsitzenden der Evangelischen Schulstiftung in Bayern. Pfarrer Meister trat zum 01.04.2017 aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand.
04.05.2017

Die HANDYAKTION Bayern – fragen.durchblicken.handeln - Jetzt geht’s los!

Die HANDYAKTION Bayern, eine Aktion des evangelischen Centrums Mission EineWelt und dem Eine Welt Netzwerk Bayern e.V., ist nun offiziell seit Anfang Mai gestartet. Durch die HANDYAKTION Bayern werden in erster Linie die Themen Rohstoffverbrauch/-gerechtigkeit, Konfliktmineralien und nachhaltiger Konsum aufgegriffen. Die weltweiten sozialen und ökologischen Auswirkungen der Handyproduktion sowie alternative Handlungsmöglichkeiten werden aufgezeigt. Neben den Bildungsangeboten gibt es auch eine Sammelaktion für Althandys, die anschließend fachgerecht recycelt bzw. als Secondhand-Ware weiterverkauft werden. Eine Sammelstelle befindet sich auch in der Geschäftsstelle der Evangelischen Schulstiftung. Ansprechpartnerin ist Frau Marion Mekelburg.
20.04.2017

Global schools500reformation Day am 23. Juni 2017 in Wittenberg

Evangelische Schulen sind global verbunden – dies ist im Rahmen des internationalen Netzwerks schools500reformation zum ersten Mal greifbar geworden. Weltweit leisten sie markante Beiträge zu Bildungsqualität und Bildungsgerechtigkeit. Dass evangelische Schulen weltweit bedeutsam sind und dass sie gemeinsame Werte und die Vision einer gerechten Kirche und Gesellschaft teilen, wollen wir der Öffentlichkeit gemeinsam am Global schools500reformation Day am 23. Juni 2017 in Wittenberg zeigen. In einer Zeit, in der die Angst vor weiten Horizonten und offenen Grenzen in vielen Ländern zunimmt und es wichtiger wird, ein klares Zeugnis zum Auftrag der Nächstenliebe und zu Christi Liebe zu allen Menschen zu geben, sollen Schülerinnen und Schüler erleben können: Zusammen und nicht gegeneinander leben macht uns Christinnen und Christen weltweit aus!
13.02.2017

Evangelische Realschule Ortenburg mit Zertifikat im Musikförderprojekt klasse.im.puls ausgezeichnet

Staatssekretär Georg Eisenreich (l.) Schulleiterin Heide Hesse und Prof. Wolfgang Pfeiffer (r.) © 2017 by Steffen Leiprecht 

Zehn bayerische Mittel- und Realschulen haben heute in München die Zertifikate des Musikförderprojekts klasse.im.puls von Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich erhalten, darunter auch die Evangelische Realschule Ortenburg. Die Schulen fördern in Musikklassen das gemeinsame Musizieren und Singen und haben ihre Erfahrungen an andere Schulen weitergegeben.
10.01.2017

Aktive Projekt-Schule (kurz: APS) startet zum neuen Schuljahr in Högering bei Rosenheim

Der Landeskirchenrat hat in seiner Dezembersitzung das Projekt der Rosenheimer Schulgründungsinitiative als evangelische Schule anerkannt. Das Team aus engagierten christlich geprägten Pädagogen, Soziologen, Theologen und Eltern um Angelika Thomas-Photiadis, das sich seit September 2012 für diese zukunftsweisende Schule stark macht, freut sich über die Anerkennung. Das künftige Schulhaus in Högering ist schon jetzt der Ort, in dem Eltern und künftige Schülerinnen und Schüler sich über das neue Schulangebot informieren können.