Stellen ESSBAY

Folgende Stellen sind in der Geschäftsstelle der ESSBAY zur Zeit zu besetzen:


Die Evangelische Schulstiftung in Bayern (ESSBAY) und das Religionspädagogische Zentrum (RPZ) der ELKB suchen eine/n

 

Referent/in für Lehrerfortbildung (1,0)

 

Sie suchen eine neue Herausforderung im Bereich der Pädagogik und Fortbildungsarbeit?
Sie sind interessiert an neuen Entwicklungen, Konzepten und Formaten im Bereich Lehrerfortbildung?
Sie möchten mitwirken, Fortbildungsarbeit für Lehrpersonen in der ESSBAY und dem RPZ inhaltlich zu verknüpfen und schulische Bildungslandschaften organisatorisch zu gestalten?
Dann ist das Referat Fortbildung der passende Ort für Ihre Arbeit in der Zukunft!

Sie arbeiten dabei eng zusammen mit der Vorständin der ESSBAY und dem Direktor des RPZ Heilsbronn. Im Team der ESSBAY wie im RPZ finden sie ein konstruktives kollegiales Miteinander.

Die Stelle ist zunächst für eine Erprobungsphase von drei Jahren zu besetzen.

 

Aufgaben

- Ansprechpartner/in der Evangelischen Schulen und Einrichtungen in der ESSBAY in pädagogischen Fragen;

- Beratung und Begleitung in der Weiterentwicklung

- Planung, Koordination und systematische Weiterentwicklung der Fortbildungsarbeit, die sich an den aktuellen Bedarfen der Evangelischen Schulen und Schulträger und den Aufgaben des Instituts für Lehrerbildung am RPZ Heilsbronn orientiert.

- selbstständige Durchführung von ausgewählten Fortbildungsangeboten, mit der Schwerpunktsetzung Führungskräfte und Quereinsteiger*innen

- Prozesse digitaler Bildung begleiten

- Qualitätssicherung unter Einbeziehung wissenschaftlicher Forschungsergebnisse

- Aufbau einer dauerhaften Kooperation von ESSBAY und RPZ mit dem Ziel thematischer und struktureller Synergie

- regelmäßiger Austausch mit Leitungsverantwortlichen, mit den Fachreferent*innen des RPZ in Dienstbesprechungen, Arbeitsgruppen und Teilnahme an Gremien der ESSBAY

- Aktive Pflege von Netzwerken innerhalb und außerhalb Bayerns in Abstimmung mit der Vorständin der ESSBAY und dem Direktor des RPZ

 

Gewünschte Kompetenzen und Erfahrungen

Sie haben …

- eine pädagogische Qualifikation und Erfahrungen im Bereich der Lehrerfortbildung, Schulentwicklung oder Erwachsenenbildung.

- Praxiserfahrung im evangelischen Schulwesen.

- ausgeprägte Kommunikations- und Beratungskompetenzen.

- Kompetenz selbstständig, zuverlässig und strukturiert im Team zu arbeiten.

 

Sie sind fähig …

- Bildungsprozesse im schulischen Kontext zu reflektieren, beratend zu begleiten sowie mit Forschungsergebnissen zu verknüpfen.

- Organisationsentwicklungsprozesse mitzugestalten, um die Fortbildungsarbeit von ESSBAY und ELKB zu verschränken.

 

Geboten wird:

Eine interessante Stelle, die Ihnen Raum lässt für reflexive und praxisrelevante Bildungsarbeit und zur Gestaltung einer zukunftsoffenen Erwachsenenbildung in Kirche und Gesellschaft. Sie ermöglicht flexibles Arbeiten zusammen mit engagierten Teams der ESSBAY und im RPZ, in denen neue Perspektiven der Fortbildungsarbeit für Lehrpersonen entdeckt und entwickelt werden können.

 

Dienstsitz ist die Evang. Schulstiftung in Bayern, Gleißbühlstr. 7, Nürnberg.
Für genauere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Ute Wania-Olbrich, ESSBAY Tel. 09874 86369 und Direktor Dr. Jürgen Belz, RPZ Heilsbronn (Referat D 1.1) Tel.: 09872/509-110

Die privat-rechtliche Anstellung und die Eingruppierung erfolgen nach den üblichen kirchlichen Richtlinien der DiVO TV-L.

 

Bewerbungsfrist: 21. Juli 2024

Vorgesehener Besetzungstermin: 1.9.2024

 

Senden sie ihre Bewerbung bitte an bewerbung@essbay.de

Evangelische Schulen möchten unter dem Motto miteinander leben, lernen, glauben im Spielraum der christlichen Freiheit Schüler*innen einen Lebensraum eröffnen, der ihnen ethische und geistliche Orientierung gibt und in dem sie vielfältige Kompetenzen entwickeln können.
Um dieses Ziel zu erreichen, ist uns ein respektvoller und grenzenachtender Umgang mit den Kindern und untereinander besonders wichtig.
Wir setzen uns für den Schutz der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen vor körperlicher, seelischer und sexualisierter Gewalt ein und freuen uns daher besonders über Bewerber*innen, die diesen Themenkomplex reflektieren.
Für die Arbeit an einer Schule ist die Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses obligatorisch.