13.02.2018

Angebote des Ethik-Instituts der Wilhelm Löhe Hochschule Fürth (WLE)

Gemeinsam tragen wir in den evangelischen Schulen in Bayern Verantwortung für eine wertebewusste Bildung unserer Schülerinnen und Schüler. Weil Antworten auf Orientierungs- und Wertefragen angesichts vieler gesellschaftlicher Herausforderungen immer dringlicher werden, möchten wir Sie auf die Angebote des Ethik-Instituts der Wilhelm Löhe Hochschule Fürth (WLE) hinweisen. Wir freuen uns, wenn Sie sich als FachkollegInnen über dieses Angebot informieren und wir Sie zur Nutzung motivieren können. Am WLE stehen auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes vor allem die fundierte und anwendungsnahe Diskussion über Fragen der Wirtschafts- und Sozialethik sowie der Bio- und Medizinethik im Mittelpunkt. Das Institut pflegt bereits ausgezeichnete Kontakte zu einigen Schulen und bietet mit ausgewiesenen Experten vielseitige Möglichkeiten der Zusammenarbeit an. Die Fachoberschule der Wilhelm-Löhe-Schule Nürnberg bietet seit September 2016 neben dem Zweig Sozialwesen nun auch den Zweig Wirtschaft und Verwaltung an. Um das evangelische Profil der Wilhelm-Löhe-FOS auch in diesem Zweig sichtbar zu machen und zu verstärken, wurde entschieden, das Fach Wirtschaftsethik als mögliches Wahlpflichtfach (neue Schulordnung) in der 12. und 13. Jahrgangsstufe einzuführen. Martina Macht, stellv. Schulleiterin der FOS der Wilhelm-Löhe-Schule berichtet über die Zusammenarbeit mit dem WLE: „Nach einer ersten Kontaktaufnahme zur Wilhelm-Löhe-Hochschule erarbeiten wir nun zusammen mit Herrn Prof. Dr. Dr. Nass (Professur für Wirtschats- und Sozialethik) einen Lehrplan für das Fach. Dabei streben wir eine methodisch wie didaktisch abwechslungsreiche Gestaltung an, die neben der Vermittlung von Grundlagenwissen Anwendungsbezüge in den Mittelpunkt stellt. Das Grundgerüst - die Themen der zu behandelnden Bausteine und die zugehörigen Praxisbeispiele - steht bereits. Im Moment arbeiten wir mit Prof. Dr. Dr. Nass und Fachlehrkräften aus Wirtschaft und Religion unserer Schule an den "Feininhalten".Es ist geplant im September mit einem ersten Durchgang als Wahlfach zu starten und dann das Genehmigungsverfahren für das Wahlpflichtfach auf den Weg zu bringen.“ Folgende Ideen des Instituts passen aus unserer Sicht sehr gut zu entsprechenden Oberstufenprogrammen (z.B. W- oder P-Seminare in den Bereichen Religionslehre, Ethik, Wirtschaft o.a.): - Impulsstunden in Ihrer Schule zu einem aktuellen oder grundlegenden ethischen Thema, etwa mit -   Prof. Dr. Dr. Elmar Nass (Sozial- und Wirtschaftsethik) oder mit Prof. Dr. Jan Schildmann (Bio- und -   Medizinethik) und Studierenden - Teilnahme am jährlichen Schülerwettbewerb des Ethikinstituts - Beteiligung am Ethik-Blog des Instituts, sei es durch Kommentare oder mit eigenen Beiträgen - Lehrerworkshop an Ihrer Schule zu aktuellen ethischen Fragen - Teilnahme am Quiz (von Studenten für Schüler) zum Thema „70 Jahre Soziale Marktwirtschaft“ am 16. -   Juli 2018 (9-11 h) an der WLH in Fürth - Exkursion nach Fürth zum WLE-Schülertag Ethik (5. Juli 2018 ab 15.00 h) mit Verleihung des -   Schülerpreises Ethik – mit dem aus Funk und Fernsehen bekannten Kabarettisten Volker Heissmann. Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen können sich gerne formlos und unkompliziert mit Fragen zu den o.g. Angeboten des WLE oder mit weiteren Ideen für eine gemeinsame Initiative beim WLE-Institutsleiter Prof. Nass melden ( elmar.nass(at)wlh-fuerth.de ). ...
24.01.2018

Tag der freien Schulen 2018

Am 12. März 2018 findet in Bayern zum dritten Mal der "Tag der Freien Schulen in Bayern" statt. Organisiert wird dieser Aktionstag vom Verband Bayerischer Privatschulen, dem Katholischen Schulwerk in Bayern und der Evangelischen Schulstiftung in Bayern, unterstützt von den Montessori- und den Waldorfschulen.
09.01.2018

Hier fliegt niemand raus! Die Würzburger Wichern-Schule feierte mit prominenten Gästen ihr zehnjähriges Bestehen

Nach den Sommerferien begann für Brian ein neuer Lebensabschnitt: Der Junge besucht seither wieder eine reguläre Würzburger Mittelschule. „Hoffentlich klappt es diesmal besser als zuvor!“, wünscht er sich. Und das nicht ohne Grund. Wegen seines schwierigen Verhaltens flog Brian dreimal von einer Grundschule. Danach kam er in die Wichern-Schule des Diakonischen Werks Würzburg. Hier fliegt kein Kind. Ganz egal, wie es sich benimmt. Eben das macht die vor zehn Jahren gegründete Schule für Kranke einzigartig. „Wir geben kein Kind auf.“ Dieser Satz sagt sich so leicht. In der Wichern-Schule wird er durch und durch ernst genommen. Natürlich gibt es auch hier Konsequenzen für Schülerinnen und Schüler, die sich nicht an Regeln halten. „Doch klassische Schulstrafen kennen wir nicht“, betont Prof. Gunter Adams, Leiter der Evangelischen Jugendhilfe, von der die Wichern-Schule seit 2007 getragen wird, bei der Jubiläumstagung im Hörsaal des Zentrums für seelische Gesundheit. Unter keinen Umständen werde ein Kind aus dem Unterricht entfern: „Wie auch immer es sich verhält.“ Was für das 40-köpfige Team aus Pädagogen und Sozialarbeitern eine Herausforderung darstellt....
13.06.2017

65. Wirtschaftskonferenz Evangelischer Schulen tagte in Schwerin

Vom 7. bis 9. Juni 2017 fand die 65. Wirtschaftskonferenz (Wiko) der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Schulbünde in Deutschland e.V. in Schwerin statt. Die 62 Teilnehmenden der Wirtschaftskonferenz kamen aus ganz Deutschland und waren zu Gast bei der Evangelischen Schulstiftung der Nordkirche und dem Diakoniewerk Neues Ufer. Über Schularten und Ländergrenzen hinaus berieten sie zu aktuellen Themen: