15.05.2017

Pfarrer Erwin Meister in den Ruhestand verabschiedet

Mit einem Gottesdienst am 10.05.2017 in Nürnberg-St. Sebald verabschiedeten die Mitglieder des Stiftungsrates, der Gesamtkonferenz, aktive und ehemalige Schulleitungen und weitere Gäste Pfarrer Erwin Meister, den Vorstandsvorsitzenden der Evangelischen Schulstiftung in Bayern. Pfarrer Meister trat zum 01.04.2017 aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand.

 

Der Vorsitzende des Stiftungsrates, Präsident Michael Bammessel, würdigte die Verdienste von Pfarrer Meister: „In seiner Zeit als Vorstandsvorsitzender wurden erfolgreich mehrere neue evangelische Schulen gegründet. Auch die Zahl der Mitarbeitenden ist in seiner Amtszeit kontinuierlich gewachsen“. Ihm sei ein guter Kontakt auf Augenhöhe zu den Trägervertretungen, Schulleitungen und den Mitarbeitenden im engeren und weiteren Wirkungskreis ein großes Anliegen gewesen. Die Entpflichtung aus dem aktiven Dienst als Pfarrer nahm Oberkirchenrat Detlev Bierbaum vor.

Durch die Wahl des Stiftungsrates wurde Pfarrer Meister ab 01.06.2006 zum Leitenden Schulstiftungsdirektor berufen und übernahm als hauptamtliches Vorstandsmitglied den Vorsitz des Vorstandes und die Leitung der Geschäftsstelle der Evangelischen Schulstiftung in Bayern. Damit wurde er oberster Dienstvorgesetzter für derzeit fast 1.000 Lehrkräfte an evangelischen Schulen und die ca. 20 Mitarbeitenden in der Geschäftsstelle. Dem Vorstand der Evangelischen Schulstiftung gehören als weitere Mitglieder der Rektor des Diakoniewerks Neuendettelsau, Dr. Mathias Hartmann und der Gesamtschulleiter der Wilhelm-Löhe-Schule Nürnberg, OStD Hubertus Gieck, an.

Herr Meister war vor seiner Tätigkeit in der Evangelischen Schulstiftung von 1985 bis 1991 fünf Jahre in Rehlingen als Gemeindepfarrer tätig und wechselte dann zur Diakonie Neuendettelsau, bei der er von 1991 bis 2006 als Abteilungsdirektor Bildung den gesamten Schul- und Bildungsbereich verantwortete.

Bereits einige Zeit vor seinem hauptamtlichen Wechsel in die Evangelische Schulstiftung war Herr Meister ehrenamtliches Vorstandsmitglied der Stiftung. Herrn Meister vertrat die Interessen der Träger und Schulleitungen in verschiedenen bundesweiten Gremien und Verbänden. So war er über viele Jahre Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Schulbünde in Deutschland, über die er in weitere bundesweite Ämter berufen wurde, u.a. auch in den Vorstand des Comenius-Instituts und in die Barbara-Schadeberg-Stiftung. Herr Meister vertrat die vielfältigen Vereinigungen auf Bundesebene auch im Arbeitskreis Evangelischer Schulen in Deutschland.

Verbunden bleibt Herr Meister weiterhin mit der Gustav-Schickedanz-Stiftung durch seine Tätigkeit als Administrator. Sein Anliegen hierbei ist es, für die Stipendiaten Hilfe in zum Teil schwierigen Ausbildungssituationen zu gewähren. Die oder den nächsten Vorstandsvorsitzende/n wählt der Stiftungsrat der Evangelischen Schulstiftung in Bayern voraussichtlich im Juli.