Ansprechpartner & Informationen
Schulen & Internate
Jobs & Konditionen
Pädagogik & Schulentwicklung
Fortbildungen & Stellenbörse
Veranstaltungen & Gremien
Kontakt & Service
    Sie sind hier: www.essbay.de

Willkommen auf der Homepage der Evangelischen Schulstiftung in Bayern

Die Evang. Schulstiftung ist der Dachverband aller 159 evangelischen Schulen, Internate und Schülerheime in Bayern.

Start für bayerische Kampagne gegen sexuellen Missbrauch - Experten: Eltern und Lehrer zu wenig sensibilisiert

Nürnberg (epd). Die bundesweite Initiative "Trau dich!" zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauches ist in Bayern angekommen. Zum Auftakt der Landestour wurde am Donnerstag die gemeinsame Initiative des Bundesfamilienministeriums und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Schauspielhaus in Nürnberg vorgestellt. Im Mittelpunkt der Kampagne steht ein interaktives Theaterstück für Schüler und Lehrer, das in Nürnberg Premiere feierte. Der Staatssekretär im Arbeits- und Sozialministerium, Johannes Hintersberger (CSU), betonte die Bedeutung der Initiative für das Wohlergehen der Kinder. Der Schutz vor sexueller Gewalt sei eine wichtige Aufgabe, der sich alle Beteiligten "dringend annehmen müssten". Jedes Kind habe ein gesetzliches Recht darauf, beschützt und unversehrt aufwachsen zu dürfen, sagte Hintersberger. Der Blick auf die Statistik sei "regelrecht erschütternd", so der Staatssekretär. Sexueller Missbrauch spiele sich meist im engen Umfeld des Kindes ab. "Es ist das Schlimmste, was Kindern passieren kann." Primäres Ziel der Kampagne müsse deshalb sein, "unseren Kindern Mut zu machen. Sie sollen wissen, dass die Verantwortung nicht bei ihnen liegt. Und sie sollen darauf vertrauen können, dass sie nicht alleine gelassen werden." Laut offiziellen Angaben sind deutschlandweit jedes vierte Mädchen und jeder achte Junge von sexuellem Missbrauch betroffen.
[mehr]


Was tun nach dem Schulabschluss? Angebot für Freiwilligendienst für AbsolventInnen Evangelischer Schulen

Das Freiwillige Soziale Jahr ist eine wunderbare Möglichkeit, nach dem Schulabschluss praktische Erfahrungen in verschiedensten Berufsfeldern zu machen, sich für ein gesellschaftliches Feld zu engagieren und Zeit zu gewinnen, einen Plan für die berufliche Zukunftsplanung zu entwickeln.
[mehr]


10. AMYNA Präventionspreis geht an die Evangelische Schulstiftung in Bayern

Die Evangelische Schulstiftung Bayern erhält als Schulträgerverband den AMYNA-Präventionspreis. Erstmalig wurde am 11.05.2016 mit der Evangelischen Schulstiftung Bayern ein Trägerverband für seinen Krisenleitfaden mit dem AMYNA-Präventionspreis ausgezeichnet. Ein Krisenleitfaden legt fest, wie innerhalb des Trägers zu verfahren ist, sollte der Verdacht auf sexuellen Missbrauch durch Mitarbeitende aufkommen. Er ist damit wichtiger Bestandteil eines Schutzkonzeptes, das alle Einrichtungen haben sollten, wenn dort Kinder und Jugendliche betreut werden. Der AMYNA-Präventionspreis versteht sich als öffentliche Anerkennung für gelungene und nachhaltige Präventionsarbeit und wird seit 2005 durch den Verein AMYNA e.V. verliehen. In diesem Jahr wurde der 10. Preis verliehen und das Jubiläum in einem würdigen Rahmen begangen. Mit dem Preisgeld wird die Evangelische Schulstiftung in Bayern im kommenden Jahr in der Lage sein, einen Schwerpunkt zu setzen und in die Fortbildung von Schulleitungen, Lehrkräften und Mitarbeitenden zum Thema Prävention zu investieren!
[mehr]


Tagung der Leitenden 2013

Am 07. und 08.03.2013 fand die Tagung der Leitenden der Evangelischen Schulen in Bayern in bewährter Weise im Nürnberger Caritas-Pirkheimer-Haus statt. Aus fast allen bayerischen Schulstandorten waren Schulleitende und einige Trägervertreter gekommen. Ein vielfältiges Tagungsprogramm mit Vorträgen und Workshops und der angekündigte "Überraschungsgast" Hildegard Pohl, die den gemeinsamen festlichen Abend anläßlich des 25-jährigen Bestehens der Evangelischen Schulstiftung musikalisch gestaltete, motivierten für den ersten Tag. Der Bericht des Vorstandsvorsitzenden Erwin Meister zu den aktuellen Themen und Arbeitsschwerpunkten in der Schulstiftung und Sitzungen der Fachgruppen Grund-, Haupt- und Mittelschulen, Gymnasien, Berufsfachschulen, Fachakademien, Internate und Schülerheime fanden am zweiten Tag statt.
[mehr]


Evangelische Schulen liegen im Trend Oberkirchenrat Detlev Bierbaum: Jedes Kind erhält Zuwendung

München (epd). In der Diskussion um Schulreformen und mehr Bildungsgerechtigkeit gewinnen kirchliche Schulen an Beliebtheit. Für viele Eltern seien Konfessionsschulen wegen ihrer Orientierung an christlichen Werten und ihrer ganzheitlichen Persönlichkeitsbildung attraktiv, sagte der in der bayerischen evangelischen Landeskirche für das Schulwesen zuständige Oberkirchenrat Detlev Bierbaum in einem Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd). Diese Schulen würden manchmal "sogar regelrecht überrannt". Am Schulgeld müsse der Besuch einer evangelischen Schule nicht scheitern.
[mehr]


InSpiration: Auf den Spuren des Jakobsweges

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der sog. „Dritten Phase“ haben sich auf den Weg gemacht: es ging auf einem alten Pilgerpfad von Roßtal nach Heilsbronn. Entgegen aller Wettervorhersagen war die Gruppe mit bestem „Pilgerwetter“ gesegnet. Gemeinsam unterwegs sein, ins Nachdenken kommen, mit kleinen Impulsen mit Glaubensfragen in Bewegung kommen, ungewohnte Perspektiven einnehmen – das alles sind bewährte Bausteine eines anregenden Tages, bei dem auch spirituelle Themen Raum bekommen ohne theologisch abzuheben.
[mehr]


Unsere Meldungen im Abo?

Ab sofort können Sie unsere Meldungen im RSS-Format abonnieren. Klicken Sie hier.

 

Was ist RSS?

 

RSS ist ein plattform-unabhängiges Format, entwickelt um Nachrichten auszutauschen.

 

Mit neueren Browsern können Sie unser RSS-Feed abonnieren ohne ein eigenes RSS-Newsreader Programm installieren zu müssen.

 

Welche Vorteile bietet RSS?

  • Als Nutzer liegen die Vorteile von RSS vor allem in der Zeitersparnis: So ist es möglich Websiten schnell und effektiv auf Änderungen und aktuelle Inhalte zu prüfen, ohne diese mitsamt Grafiken und Bannern direkt besuchen zu müssen.
  • Auf der anderen Seite spart dies auch Traffic und Downloadzeit.
  • Im Unterschied zu E-Mails entscheidet der Empfänger, welche Feeds (engl. für "Futter") er abonnieren will. Persönliche Daten werden nicht benötigt.
  • RSS-Feeds bestehen in der Regel aus kurzen Textblöcken. Somit gibt es keine langen Übertragungszeiten.
  • Eingetragene Feeds werden periodisch auf Aktualisierungen hin überprüft.
  • Durch die Vielzahl der angebotenen RSS-Feeds kann sich jeder seinen eigenen, aktuellen Nachrichtenkanäle erstellen. RSS wird von vielen großen Nachrichten- und Magazinseiten genutzt.

 

 

Falls ein Browser nicht über die Möglichkeit verfügt RSS-Feed zu abonnieren, helfen z.B. folgende Programme weiter:

  • Feedreader, FeedOwl (Windows)
  • NetNewsWire (Mac)
  • PocketRss (Windows PocketPcS, PDA)

 

Und so funktioniert es:
Laden Sie sich einen RSS-Newsreader für Ihren Computer herunter und installieren Sie die Software. Tragen Sie anschließend die gewünschten RSS-Adressen an der entsprechenden Stelle ein (damit schließen sie sozusagen ein kostenfreies Abo mit dem Dienst Ihrer Wahl. Dieses Abo können Sie jederzeit wieder "kündigen", indem Sie einfach den Eintrag aus Ihren Feedreader entfernen.) Und schon bekommen Sie neue Meldungen automatisch in Ihr RSS-Postfach.

 

Mehr Informationen zum Thema finden Sie beispielsweise unter  www.rss-scout.de oder  www.rss-verzeichnis.de (von letzterer Seite stammen auch diese Informationen).