Ansprechpartner & Informationen
Schulen & Internate
Jobs & Konditionen
Pädagogik & Schulentwicklung
Fortbildungen & Stellenbörse
Veranstaltungen & Gremien
Kontakt & Service
    Sie sind hier: www.essbay.de

Willkommen auf der Homepage der Evangelischen Schulstiftung in Bayern

Die Evang. Schulstiftung ist der Dachverband aller 159 evangelischen Schulen, Internate und Schülerheime in Bayern.

Geprüfte Schulqualität – geprüfte Unterrichtsqualität

Die Laurentius-Realschule Neuendettelsau ist als erste evangelische Realschule in Bayern nach der Norm ISO 9001:2008 zertifiziert – und beweist damit einen hohen Qualitätsstandard nach internationalen Richtlinien. Erwin Meister, Vorstandsvorsitzender der Evangelischen Schulstiftung in Bayern gratulierte der Schulleiterin Heike Geßner und dem Kollegium zu diesem Erfolg und der damit verbundenen, mehr als 10-jährigen kontinuierlichen Arbeit und Entwicklung.
[mehr]


Landesbischof beim Studientag Reformation in der Evangelischen Friedrich Oberlin Fachoberschule

Bereits zum 12. Mal fand in der Evangelischen Friedrich Oberlin Fachoberschule am 23. Oktober der Studientag Reformation statt, ein wichtiges Ereignis im religiösen Schulalltag, zu dem die Schulleitung, Frau Dr. Laxhuber, die Vertreter des Stiftungsrats, das Kollegium, Schülerinnen und Schüler sowie als Referenten den evangelischen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm begrüßte. Mit einem Vortrag über Luthers Wirtschaftsethik behandelte er ein eher unbekanntes Thema des Reformators, schlug dabei aber lebendig die Brücke zwischen der Zeit um 1520 und heute:
[mehr]


Heute für morgen lernen. Margret Rasfeld und die Evangelische Schule Berlin Zentrum

Einladung zu Vortrag und Workshop. Die Anforderungen an eine Schule haben sich verändert. Wir unterrichten die Erwachsenen von morgen in einem System von gestern. Wie können wir den neuen Anforderungen, die an den Lebensraum Schule gestellt werden, gerecht werden? Viele klagen über das Bildungssystem und sehen Schule als Verschleiß-Maschine, die freudige und wissbegierige Kinder verschlingt, um sie als unmotivierte junge Erwachsene wieder auszuspucken. Es erfolgt hauptsächlich eine Fixierung auf abstrakte Leistungsnachweise. Wir brauchen einen Paradigmenwechsel an den Schulen als Antwort auf neue Herausforderungen. Wir brauchen keine Pflichterfüller, die wurden im letzten Jahrhundert gebraucht, heute brauchen wir begeisterte Gestalter, die sich eigene Aufgaben und Herausforderungen suchen und an diesen wachsen. Wir brauchen eine Lernkultur der Potenzialentfaltung an unseren Schulen – weg vom Burn-out hin zum Burn-for! Wir brauchen glückliche und starke Kinder! Im Vortrag an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen und im Workshop im Institut für Pädagogik und Schulpsychologie in Nürnberg stellen Margret Rasfeld und ihre SchülerInnen die Lern- und Schulkultur der Evangelischen Schule Berlin Zentrum (esbz) vor.
[mehr]


Tagungsdokumentation: "An den Grenzen - Umgang mit Verhaltensstörungen/ herausforderndem Verhalten im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung"

Am 17.10.2014 fand am Auhof in Hilpoltstein ein Fachtag für Pädagoginnen und Pädagogen im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung statt. Diese sind nicht selten mit ‚Verhaltensstörungen‘ bzw. ‚herausforderndem Verhalten‘ konfrontiert, die bzw. das sie in ihrer Arbeit „an die Grenzen“ bringt. Häufiger als früher, so scheint es, sind sie mit Schülerinnen und Schülern konfrontiert, deren zentrale Problematik sowohl in der geistigen Entwicklung als auch in der emotionalen und sozialen Entwicklung liegt. Mit diesen besonderen Herausforderung für die pädagogische Praxis setzten sich Vorträge und Workshops facettenreich auseinander.
[mehr]


Künftige Termine: Tagung der Leitenden 2015 und 2016

Die Tagung der Leitenden der Evangelischen Schulen und Internate ist mit der Frühjahrstagung vieler Fachgruppen verbunden und findet im Caritas-Pirckheimer-Haus, Nürnberg statt. 2015: 19./ 20. März: Vorläufiges Programm; Stand: 31.10.2014 2016: 10./ 11. März
[mehr]


„Toleranz in Comics & Graphic Novels“

Mehr als 60 Comic-Zeichnerinnen und Zeichner präsentiert die Leih-Ausstellung „Toleranz in Comics & Graphic Novels“, die seit 2013 auf Tournee durch Europa geht. Die Schau zeigt Geschichten, die von Ausgrenzung, Mobbing, Gewalt und Unterdrückung handeln - aber auch von Freundschaft, Liebe und Respekt. Sie eignet sich hervorragend für die pädagogische Arbeit an Schulen, in Bildungs- oder Jugendeinrichtungen. Grundlage der Ausstellung bilden die Einsendungen des internationalen Gramic-Wettbewerbs, der 2013 erstmals ausgeschrieben wurde.
[mehr]


News 1 bis 6 von 34
<< Erste < zurück 1-6 7-12 13-18 19-24 25-30 31-34 vor > Letzte >>

Unsere Meldungen im Abo?

Ab sofort können Sie unsere Meldungen im RSS-Format abonnieren. Klicken Sie hier.

 

Was ist RSS?

 

RSS ist ein plattform-unabhängiges Format, entwickelt um Nachrichten auszutauschen.

 

Mit neueren Browsern können Sie unser RSS-Feed abonnieren ohne ein eigenes RSS-Newsreader Programm installieren zu müssen.

 

Welche Vorteile bietet RSS?

  • Als Nutzer liegen die Vorteile von RSS vor allem in der Zeitersparnis: So ist es möglich Websiten schnell und effektiv auf Änderungen und aktuelle Inhalte zu prüfen, ohne diese mitsamt Grafiken und Bannern direkt besuchen zu müssen.
  • Auf der anderen Seite spart dies auch Traffic und Downloadzeit.
  • Im Unterschied zu E-Mails entscheidet der Empfänger, welche Feeds (engl. für "Futter") er abonnieren will. Persönliche Daten werden nicht benötigt.
  • RSS-Feeds bestehen in der Regel aus kurzen Textblöcken. Somit gibt es keine langen Übertragungszeiten.
  • Eingetragene Feeds werden periodisch auf Aktualisierungen hin überprüft.
  • Durch die Vielzahl der angebotenen RSS-Feeds kann sich jeder seinen eigenen, aktuellen Nachrichtenkanäle erstellen. RSS wird von vielen großen Nachrichten- und Magazinseiten genutzt.

 

 

Falls ein Browser nicht über die Möglichkeit verfügt RSS-Feed zu abonnieren, helfen z.B. folgende Programme weiter:

  • Feedreader, FeedOwl (Windows)
  • NetNewsWire (Mac)
  • PocketRss (Windows PocketPcS, PDA)

 

Und so funktioniert es:
Laden Sie sich einen RSS-Newsreader für Ihren Computer herunter und installieren Sie die Software. Tragen Sie anschließend die gewünschten RSS-Adressen an der entsprechenden Stelle ein (damit schließen sie sozusagen ein kostenfreies Abo mit dem Dienst Ihrer Wahl. Dieses Abo können Sie jederzeit wieder "kündigen", indem Sie einfach den Eintrag aus Ihren Feedreader entfernen.) Und schon bekommen Sie neue Meldungen automatisch in Ihr RSS-Postfach.

 

Mehr Informationen zum Thema finden Sie beispielsweise unter  www.rss-scout.de oder  www.rss-verzeichnis.de (von letzterer Seite stammen auch diese Informationen).